Autor: Andreas Mann

Rebellen leeren Weinkeller

Das pfälzische Bockenheim birgt Überraschungen. Dazu zählen die reich ausgestattete mittelalterliche Kirche St. Martin und der von einer Wehrmauer umgebene Wirtschaftshof, der einst zum Schloss der Leininger gehörte. Bockenheim? Als Anfangs oder Endpunkt der Deutschen Weinstraße – je nach Blickrichtung – dürfte der Ort Vielen bekannt sein. Sichtbares Symbol dafür ist das 1995 errichtete Weinstraßenhaus, sozusagen der Gegenpart zum berühmten Schweigener Weintor aus der Zeit der Nationalsozialisten (1933-1945). „Wir sind unbekannter als Schweigen“, gesteht Volker Griebel vom Kultur- und Verkehrsverein ein, um dann anzufügen: „Aber wir haben trotzdem einiges zu bieten.“ Artikel vom 11. März 2017 aus dem Mannheimer Morgen Den...

Weiterlesen

Neue Zelte am Patricia Wingert

Bei herrlichem Sonnenschein wurden unsere neuen Zelte am Patricia Wingert feierlich eingeweiht. Am Freitag, dem 13. Januar, hat Sturmtief Egon die beiden Pagodenzelte am Patenwingert oberhalb der Heiligenkirche trotz zusätzlicher Sicherungsmaßnahmen „entwurzelt“ und in zwei benachbarte Weinberge...

Weiterlesen

Erlebnistag 2017 – Weinstraße gesperrt!

Erlebnismeile vom Beginn der Deutschen Weinstraße in Bockenheim bis nach Kirchheim! Sonntag, 27. August 10 – 18 Uhr Flyer herunterladen 1 Bockenheim – Weinlaube in der Klosterschaffnerei Samstag ab ca. 17 Uhr „Warm Up“ – Erlebnistag mit TIMELESS Wunderschöne Balladen, moderner rockiger Pop oder tanzbare klassische Beats: Musik, die das Publikum fühlt und berührt. Sonntag ab 11 Uhr Frühschoppen mit Gonzo`s Jam Hier ist eine volle Tanzfläche vorprogrammiert! Gonzo`s Jam – Musik, die keinen auf den Stühlen hält, check it out! Wildbratwurst, Hirschburger, Flammkuchen und Schafskäse aus dem Holzofen. Tourist-Info geöffnet (Toiletten) 2 Festplatz am See Bockenheim „Park & Start“...

Weiterlesen

Die Pagoden sind weg!

Am Freitag, dem 13. Januar, hat Sturmtief Egon die beiden Pagodenzelte am Patenwingert oberhalb der Heiligenkirche trotz zusätzlicher Sicherungsmaßnahmen „entwurzelt“ und in zwei benachbarte Weinberge geweht. Dabei wurden dort zahlreiche Weinbergspfähle verbogen und Drähte sind zerrissen – Rebstöcke kamen nach ersten Einschätzungen glücklicherweise nicht zu Schaden. Diesen Vorfall bedauern wir natürlich sehr und entschuldigen uns bei den verständnissvollen Nachbarn! Leider sind aber auch die beiden Pagoden-Zelte, die die Sitzgruppen geschützt haben, stark beschädigt worden. Derzeit lassen wir prüfen, ob eine Reparatur möglich ist oder komplett neue Zelte angeschafft werden müssen. Während der Schaden in den benachbarten Weinbergen hoffentlich von der Versicherung übernommen wird, lasten die Kosten für Reparatur oder Neubeschaffung der Zelte auf dem Kultur- und Verkerhsverein. Der Vorstand macht sich derzeit über ein Konzept Gedanken, wie man die Last von voraussichtlich mehreren Tausend Euro schultern...

Weiterlesen